Manuskripthinweise für Autoren

Diese Hinweise sollen Ihnen helfen auf formale Aspekte bei der Manuskripterstellung zu achten. So tragen Sie zu einem weiteren sorgenfreien Projektablauf bei.

Texterfassung

  • Schreiben Sie Ihr Manuskript mit einem aktuellen Textverarbeitungsprogramm, z.B. Microsoft Office, Libre Office oder Open Office.
  • Jede Manuskriptseite sollte ca. 1.800 Zeichen enthalten (entspricht dem Maß einer Normseite). Wählen Sie Schriftgröße und Zeilenabstand entsprechend.
  • Verzichten Sie auf Formatierungen. Schreiben Sie linksbündig und stellen Sie keinen Blocksatz ein. Benutzen Sie nur eine Schriftart und keine Versalien oder Kapitälchen. Verwenden Sie keine manuellen Zeilenumbrüche oder manuelle Worttrennungen.
  • Stellen Sie Hervorhebungen im Text kursiv. Alle weiteren Formen von Hervorhebungen (fett, unterstreichen) vermeiden Sie bitte weitestgehend.
  • Achten Sie darauf, dass sich keine doppelten Leerzeichen im Text befinden.
  • Nummerieren Sie Überschriften nach Ihrer Wertigkeit (z.B. »1.« für eine Überschrift der ersten Ordnung, »1.1.« für eine Überschrift der zweiten Ordnung).
  • Speichern Sie Abbildungen und Grafiken getrennt vom Text in eigenen Dateien. Erstellen Sie Grafiken oder Fotos selbst, informieren Sie sich bitte vorher über die technischen Anforderungen.

Manuskriptabgabe

Speichern Sie Ihr Manuskript in einer Datei als Textdokument. Zusammen mit den Bilddateien können Sie die Daten entweder per Mail oder auf einem Datenträger per Post an uns senden.

Mein Manuskript ist fertig – was nun?

Entscheiden Sie sich dazu, Ihr Buch bei uns setzen zu lassen, übergeben Sie uns das fertige Manuskript. Unser Lektorat wird sich Ihrem Manuskript widmen und sich mit Ihnen in Verbindung setzen. Möchten Sie Ihr Buch eigenständig setzen und gestalten, übergeben Sie uns eine druckfertige Datei. Die Anforderungen einer druckfertigen Datei erfahren Sie in diesem Beitrag von Clemens Bietz.

Zu den Kontaktdaten