Notizhefte »EDITION Stralsund«


Notizhefte »EDITION Stralsund«
Notizhefte EDITION STRALSUND

7,95 

EDITION Stralsund

3 Notizhefte A5 blanko/liniert/kariert je 40 Seiten inkl. Stift

Wir setzen auf Papier der Marke Bio Top 3® next. Dieses steht für einen nachhaltigen Umgang ohne optische Aufheller und chlorfrei gebleichten Zellstoff, um den ökologischen Fußabdruck zu minimieren.

Format

DIN A5 (148 x 210 mm)

Gewicht

200g

Seiten

je 40

Verarbeitung

Broschürenheftung

Brauchen Sie Hilfe? Sprechen Sie uns an! Feedback hinterlassen

Kategorien: , , .

Stichwörter: , , , , , .

Teilen

Über die Motive

KRUSE Notizheft Motiv blanko

Blanko

Die älteste kolorierte Federzeichnung Stralsunds, die die alte Hansestadt von der Seeseite zeigt, entstand im Auftrag des Herzogs Philipp Julius von Pommern-Wolgast im Jahre 1615. Die detailreiche und in frischer Farbigkeit gefertigte Zeichnung macht diesen Plan zu einem wertvollen Zeugnis der Stadtgeschichte.

KRUSE Notizheft Motiv liniert

Liniert

Für Teile des südöstlichen Ostseegebietes liegt ein nahezu geschlossenes Kartenwerk mit 900 Blättern von ausgezeichneter Qualität vor, dass in der Zeit von 1692–1698 durch schwedische Landvermesser geschaffen wurde. Die als schwedische Matrikel bezeichneten Karten, die heute im Vorpommerschen Landesarchiv in Greifswald aufbewahrt werden, bildeten lange Zeit das Musterbeispiel für die Arealausmessung im heimischen Raum. Später kopierten deutsche Landvermesser diese Karten und brachten sie auf den neuesten Stand der Besitzverhältnisse. Das triff t auch für die 1747 durch Anth.Bong hergestellte Karte mit dem Titel »Geometrische Delineation über Kramerhof« zu.

KRUSE Notizheft Motiv kariert

Kariert

Diese kolorierte Ansicht von Stralsund entstand 1652 und entstammt der »Topographia Germaniae« von Matthäus Merian (1593–1650). Merian zählte zu den bekanntesten Verlegern und Kupferstechern des 17. Jahrhunderts und betrieb seine Werkstatt in Frankfurt am Main. Sein Hauptwerk »Topographia« erschien 1642–1654 zunächst in 16 Bänden und wurde nach dem Tod Merians fortgesetzt. Das Gesamtwerk enthielt schließlich in 30 Bänden insgesamt 92 Karten und 1486 Kupferstiche mit 2142 Einzelansichten von Städten, Ortschaft en, Schlössern, Burgen und Klöstern. Die von Merian hergestellten Stiche sind in der Perspektive meisterhaft und stellen oft mals die ältesten zuverlässig dokumentierten Ansichten der jeweiligen Orte als Kupferstich oder Radierung dar.