TOP + NEU

Stralsunder Hefte 2023 - für Geschichte, Kultur und Alltag

Märzausgabe

12,00 €
12,00 €
inkl. 0,78 € (7.0% MwSt.)
zzgl. Versandkosten
Die Menge muss 1 oder mehr sein

Die Märzausgabe der »Stralsunder Hefte« thematisiert dieses Mal »Jüdische Geschichte in Stralsund und Umgebung«. Sie erwarten Beitrage von 18 beteiligten Autorinnen und Autoren. Besonderheit: Dieses Jahr sind erstmals ausgewählte Beiträge von Gymnasiastinnen und Gymnasiasten im Heft enthalten, die sich im Zuge eines Schulprojekts mit jüdischen Familien und deren Schicksal im Holocaust befassten.

Jürgen Blümel: Die »jüdische Stele« von Stralsund. Eine Dokumentation
Friederike Fechner: Eugen Fenyves. Ein jüdisch-ungarischer Komponist war in Stralsund Kapellmeister
Gaby Glassman-Simons (UK): Das Schicksal der Stralsunder Familie Blach und die Über­tragung des Holocaust­traumas auf die nachfolgende Generation
Dorina Kasten: Was bleibt? Die Künstlerin und Frauenrechtlerin Henni Lehmann
Andreas Neumerkel: Synagoge beim Bombenangriff am 6. Oktober 1944 zerstört. Zur Geschichte des jüdischen Gotteshauses in Stralsund
Projektkurs »Jüdisches Leben in Stralsund«: Mark Fleckeisen (betreuender Lehrer) – Vorwort
Anna Abraham / Lia Loewke: Die Familie Eckdisch
Liza Lins / Luca Rieck: Die Familie Gerson
Lennard Fiedler / Lisa Klein: Die Familie Joseph
Ludwig Blodow / Vivien ­Schumacher / Maximilian Zapf: Die Familie Tomaschewski
Oliver Löffler: Die Familie Wertheim

Sowie
Peter Danker-Carstensen: Der Botanische Garten in Stralsund – eine Initiative Otto Dibbelts
Gaby Huch: Die Nordbahn – Auf der Schiene von Berlin nach Stralsund (Teil 2)

Produktattribute

  • Seiten
    80
  • ISBN
    978-3-95872-081-7

Lieferung & Versand

  • Abholung
    0,00 €
    Lieferung bis: 06.06.23
  • kostenloser Versand
    0,00 €
    Lieferung bis: 07.06.23